Aktuelles


25.09.2022 - Familienwanderung


Portrait Karl Weber

...mehr lesen? Hier der ganze Artikel zum Download.

Download
Portrait im Volksfreund, 22.08.2022
Der 91-Jährige Karl Maria Weber und das
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

18.09.2022 - Neuer Bücherschrank für Korlingen

v. li. Michael Pauli, Damian Marx, Gerd Tholl, Erich Jücker, Harry Biehl
v. li. Michael Pauli, Damian Marx, Gerd Tholl, Erich Jücker, Harry Biehl

„Treffen-Stöbern-Lesen-Austauschen-Bilden-Entspannen“ 

 

Liebe Kinder, liebe Bürger*innen,

in den letzten Jahren erreichten uns immer wieder Anfragen in Bezug auf einen öffentlichen Bücherschrank in der Ortsgemeinde. Ich freue mich das durch eine finanzielle Förderung durch die Nikolaus Koch Stiftung, ehrenamtlichen Einsatz und letztlich die Bereitschaft des Heimatvereins hinsichtlich der Betreuung es möglich wurde einen öffentlichen Bücherschrank in Korlingen am Dorfinformationsplatz einzurichten.

 

„Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen.“

Marcus Tullius Cicero

 

In diesem Sinn darf ich Sie, gerade zu Beginn der dunkleren Jahreszeit, dazu einladen den Bücherschrank zu besuchen und sich mit dem Thema „Buch“ und „Lesen“ aufs Neue zu beschäftigen und darüber hinaus ins Gespräch zu kommen. Bitte beachten Sie die ausgehängten Regeln bezüglich der Nutzung. Außerdem sind weitere Betreuer*innen herzlich willkommen und können Sich bei den Vorstandsmitgliedern des Heimatvereins melden.

Zuletzt gilt mein besonderer Dank: Erich Jücker, Gerd Tholl, Harry Biehl, Michael Pauli, Verena Helfrich, Vroni Schneider, der Nikolaus Koch Stiftung und dem Heimat und Kulturverein Korlingen Gemeinsam Aktiv e.V.

 

Miteinander. Gemeinsam. Füreinander.

Damian Marx

Ortsbürgermeister




Benefizveranstaltung #StayWithUkraine

Spendenergebnis steht fest: 5.000€

Ukrainisch-deutscher Ostertag in Korlingen

 

 ´Musik verbindet uns` - so lautete am 24.April ein Fest auf dem Korlinger Festplatz, das den aus der Ukraine geflüchteten Menschen gewidmet war und überdies reichlich Spendengelder für einen Krankenwagen, der in Mariupol zerstört wurde, eingebracht hat. Unter dem Einsatz von über 50 Helferinnen und Helfern wurde eine Veranstaltung in kürzester Zeit auf die Beine gestellt, die keine Wünsche offenließ. Mehrere Musikgruppen aus Korlingen und Gutweiler (Musikverein Korlingen, Labach Brass, Sadoks Stone, Tintagel Heads) und der Ukraine (Lana Shpakovych, Nova, Nova) rockten die von Rainer Feld bereitgestellte Bühne. Speisen und Getränke, auch das ukrainische Nationalgericht Borschtsch, waren reichlich vorhanden. Das orthodoxe Osterfest fand am selben Tag statt, das römisch-katholische war eine Woche vergangen – besser konnte man die Solidarität nicht zum Ausdruck bringen. So wünschten sich über 400 friedlich feiernde Besucher des Tages frohe Ostern in der Hoffnung auf eine bessere Zeit.

 

Im Mai konnte der Förderverein die stolze Summe von 5.000 € an die Malteser in Ivan-Frankivsk überwiesen werden.

Nchmals ein herzliches Dankeschön an alle die sich beteiligt haben, für dieses tolle Spendenergebnis!

 

Der Förderverein d. Pfarrei Gutweiler

Martin Marx


Kleine Suppenaktion mit großem Ergebnis

Quelle: Volksfreund, 13.04.2022
Quelle: Volksfreund, 13.04.2022

WALD­RACH/PEL­LIN­GEN/TRIER |(red) Am An­fang stand der Ver­kauf von 600 Erb­sen­sup­pen des Mal­te­ser Hilfs­diens­tes/Orts­grup­pe Wald­rach un­ter dem Ti­tel „Ge­mein­sam es­sen, Ge­mein­sam hel­fen“ in den Dör­fern Gut­wei­ler, Kor­lin­gen und Som­mer­au. Der Ver­kaufs­er­lös soll­te dem Er­werb von in der Ukrai­ne drin­gend be­nö­tig­ten Me­di­ka­men­ten und von me­di­zi­ni­schem Ma­te­ri­al die­nen. Am En­de konn­te mit der Hilfs­ak­ti­on ei­ne be­acht­li­che Spen­den­sum­me in Hö­he von 11.111 Eu­ro er­zielt wer­den.

Die­se kam ne­ben den Sup­pen­ver­käu­fen und per­sön­li­cher Spen­den aus den Dorf­ge­mein­schaf­ten durch Spen­den­be­tei­li­gun­gen des Kran­ken­hau­ses der Barm­her­zi­gen Brü­der Trier und der Grund­schu­le Pel­lin­gen zu­stan­de. Für die Spen­den­sum­me stell­te das Brü­der­kran­ken­haus Trier schlie­ß­lich meh­re­re Pa­let­ten mit Me­di­ka­men­ten und me­di­zi­ni­schem Ma­te­ri­al zum Trans­port in die Ukrai­ne be­reit.

Den An­stoß zu der Hilfs­ak­ti­on und dem Sup­pen­ver­kauf gab die Kir­chen­ge­mein­de der Dör­fer, Gut­wei­ler, Kor­lin­gen und Som­mer­au. „Dass al­lein der Ver­kauf der vom Mal­te­ser Hilfs­dienst/Orts­grup­pe Wald­rach ge­spen­de­ten Erb­sen­sup­pen so viel be­wir­ken konn­te und wir dar­über hin­aus vie­le Un­ter­stüt­zer ge­fun­den ha­ben, macht uns sehr glück­lich“, sagt Se­bas­ti­an Mül­ler, Mit­glied der KGR der Pfar­rei St. Cos­mas und Da­mi­an.

Das Kran­ken­haus der Barm­her­zi­gen Brü­der Trier stell­te die Me­di­ka­men­te so­wie das me­di­zi­ni­sche Ma­te­ri­al für die Spen­den­gel­der be­reit und be­tei­lig­te sich dar­über hin­aus vor­ab an der Ge­samt­sum­me. „Wir sind sehr froh, dass wir ei­ne wei­te­re Hilfs­ak­ti­on mit der Be­reit­stel­lung drin­gend be­nö­tig­ter Hilfs­gü­ter un­ter­stüt­zen konn­ten. Be­ein­druckt von der Spen­den­sum­me, die al­lein durch den Sup­pen­ver­kauf er­zielt wur­de, ha­ben wir die­se ger­ne zu­sätz­lich auf­ge­stockt“, so Mar­kus Lei­ne­we­ber, Haus­obe­rer des Kran­ken­hau­ses der Barm­her­zi­gen Brü­der Trier.

Die Spen­den hol­te Franz Wen­ner vom Mal­te­ser Hilfs­dienst Saar­lou­is im Brü­der­kran­ken­haus ab, um die­se zur Sam­mel­stel­le in Saar­lou­is zu brin­gen. Von dort aus wur­den die Hilfs­gü­ter wei­ter nach Iva­no-Fran­kivsk in die West­ukrai­ne ge­fah­ren. Die saar­län­di­schen Mal­te­ser ar­bei­ten be­reits seit 30 Jah­ren mit der Orts­grup­pe in Iva­no-Fran­kivsk zu­sam­men.

Auch die Grund­schu­le Pel­lin­gen un­ter­stütz­te die Hilfs­ak­ti­on mit ei­ner zu­sätz­li­chen Geld­spen­de für die Me­di­ka­men­te und me­di­zi­ni­schen Hilfs­gü­tern. „Zu­dem ha­ben wir be­reits 50 Kis­ten mit Sach­spen­den und von 250 Grund­schü­ler zu­sam­men­ge­stell­te ‚Ei­ne Por­ti­on Freu­de-Bo­xen‘ für Kin­der in die Ukrai­ne trans­por­tie­ren las­sen“, sagt die Schul­lei­te­rin Kris­ti­na Mül­ler-Freisch­midt. Wei­te­re Un­ter­stüt­zung gab es auch von den Feu­er­weh­ren in Gut­wei­ler, Kor­lin­gen und Som­mer­au, ver­schie­de­nen Ver­ei­nen der Dör­fer und der Dru­cke­rei Schme­kies in Konz.



Liebe Bürger*innen,

 

Valentinstag !

 

Ein für mich treffendes Zitat von Guy de Maupassant lautet:

"Es sind die Begegnungen mit Menschen,

die das Leben lebenswert machen."

 

Dies betrifft zum einen die Begegnungen auf der familiären Seite, zum anderen aber auch im gesellschaftlichen Zusammenleben.

Die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenlebens, gerade in der jetzigen Situation, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Beim Blick in unsere Gemeinde wird sichtbar wie gut das gesellschaftliche Leben trotz allem funktioniert. Dieses weiterhin zu fördern und zu stärken gehört mit Sicherheit zu den Hauptaufgaben der Gemeindearbeit in der kommenden Zeit.

 

Valentinstag 2022 - Vielleicht ein Anlass, sich neben der Wichtigkeit der Begegnung und des guten Umgangs in der Familie, auch im Hinblick auf das dörfliche und gesellschaftliche Zusammenleben bewusst zu werden.

 

Der Heilige Valentin, als Schutzpatron unserer Gemeinde lädt uns im Besonderen dazu ein. Die momentane Situation stimmt uns trotz der hohen Fallzahlen zuversichtlich, bald wieder „normal“ aufeinander zuzugehen und begegnen zu können.

In diesem Sinn wünscht der Gemeinderat, die Beigeordneten Thomas Stelker, Martin Marx und ich, Ihnen einen schönen Valentinstag 2022.

 

Ihr Ortsbürgermeister

Damian Marx