Dreckweg-Tage Korlingen


Dreckwegtag am Samstag, 02.03.2024 - 9:30 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

bei jedem Dreck-Weg-Tag sowie über das gesamte Jahr hinweg, müssen wir feststellen, dass unbeliebte Naturbewohner leider immer noch nicht vom Aussterben bedroht sind. Darunter befinden sich unteranderem, weiße Riesen (Kühlschänke), geknickte Dürstlinge (Plastikflaschen), gemeine Beutel (Plastiktüten). Diese müssen somit immer noch aufgesammelt und zur Auffangstation nach Mertesdorf gebracht werden. Es ist schade, dass durch die Folgen unsozialen Verhaltens, Menschen in ihrer Freizeit den Wohlstandsmüll Anderer sammeln und entsorgen müssen.

Umso mehr freut es mich, dass sich in den letzten Jahren immer wieder viele fleißige Helfer/ innen hierzu bereit erklärt haben. So lade ich auch in diesem Jahr wieder dazu ein, die unbeliebten Naturbewohner einzusammeln und somit einen wichtigen Beitrag für Pflanzen, Tiere, Insekten und auch uns Menschen zu leisten.

 

Treffpunkt ist am Samstag, 2. März 2024 um 9.30 Uhr am Bürgerhaus Korlingen.

 

Zum Abschluss und nach getaner Arbeit treffen sich alle Helferinnen und Helfer zum gemeinsamen Imbiss und Austausch am Gemeindehaus.

 

Miteinander.  – Anpacken     Gemeinsam. – Helfen    Füreinander. - Gutes Tun

Ihr Ortsbürgermeister

Damian Marx

 

 


Warum mitmachen?

1. Selbst anpacken

Wir können nicht immer nur mit dem Finger auf andere zeigen; wir müssen selbst anpacken – und damit anderen ein Vorbild sein.

2. Korlingen ist uns wichtig

Uns liegt Korlingen am Herzen. Dieses Dorf soll noch lebens- und liebenswerter werden – und deshalb helfen wir, wenn es sich herausputzt.

3. Spaß haben und Gutes tun

Wir sind gesellige Menschen. Wir lieben es, mit anderen zusammen aktiv zu sein

– erst recht, wenn wir dabei auch noch etwas Gutes tun können.


Miteinander. ANPACKEN - Gemeinsam. HELFEN - Füreinander. GUTES TUN 

Ihr Ortsbürgermeister

 

Damian Marx


Unbeliebte Naturbewohner


Artikel von KATHARINA DE MOS, Trierischer Volksfreund vom 31.01.2024

 

Sie würden niemals Ihr Autofenster runterlassen, und die leere Cola-Dose, die Hamburger-Verpackung oder eine volle Windel in die Böschung pfeffern? Natürlich nicht! Wäre ja auch ne Riesen-Sauerei! Wer macht denn sowas?

 

Wer jemals bei einem Dreck-Weg-Tag mitgeholfen hat, weiß aus leidvoller Erfahrung: Das machen erschreckend viele Menschen. Erstaunlich, wie viele Flachmänner, Bierflaschen, Kippen und wie viel Verpackungsmüll man auf nur ein paar zig Metern Straßengraben aufsammeln kann. Sackweise. Beunruhigend auch, wie viele Menschen es offenbar normal finden, am Steuer Schnaps zu trinken, doch das ist ein anderes Thema.

 

Ob die „Täter“ wissen, wie lange es dauert, bis ihr Müll verrottet? Ein paar Mal schlucken, dann war das Fläschchen leer. Doch bis es sich in seine Einzelteile zerlegt hat, vergehen Jahrtausende. Die Behörde Landesforsten hat sich dem Thema mit reichlich Humor in einer Info-Tafel gewidmet, die wir auf dem Baumlehrpfad in Dreis (Landkreis Bernkastel-Wittlich) entdeckt haben.

 

Erstaunlicherweise brauchen selbst manche Taschentücher (Weiße Rotzlinge) Jahre, um zu verrotten. Denn Hersteller bemühen sich, sie immer reißfester und stabiler zu machen.

 

Wer hätte gedacht, dass ein Tampon (oder um im Bild zu bleiben: der gemeine Stopfling, Periodus stoppii): bis zu 500 Jahre braucht, ehe er zersetzt ist?

 

Bei Kaugummis der Art glänzender Schmätzling (Gummicus schmatzifatz) verwundert es angesichts des hohen Kunststoff-Gehalts weniger, dass ihre Verrottung bis zu fünf Jahre dauert.

 

An Zigarettenstummeln (blauer Dünstling) ist nicht nur schlimm, dass sie zwei bis sieben Jahre herumliegen. Viel schlimmer ist noch, dass sie ein großes Risiko darstellen, Tiere und das Grundwasser zu vergiften.

 

Unheimlich lange, nämlich mehr als 6000 Jahre, braucht es, bis Styropor (geschäumter Fassadenschwamm, Plattus isolaticus) sich aufgelöst hat.

Also: Müll immer schön getrennt zu Hause oder auf der Deponie entsorgen! Das freut die Natur ebenso wie die Mitmenschen beim Dreck-Weg-Tag. Und wozu hat man denn häusliche Müllschlucker der Gattung Tonna papiera oder Sackus gelbus?

 

Landesforsten bittet Spaziergänger, die auf Müll stoßen: „Unterstützen Sie uns dabei, die rasante und oft gut getarnte Vermehrung dieser Naturbewohner zu stoppen. Hat man sie einmal entdeckt, lassen sie sich ohne Widerstand aufsammeln und in ihren ursprünglichen Lebensraum – den Abfalleimer – bringen.


DANKE an Alle Helfer:innen - 650 kg eingesammelt, für ein sauberes Korlingen!

Alle Teilnehmer:innen des Dreck weg Tags am 04.03.2023
Alle Teilnehmer:innen des Dreck weg Tags am 04.03.2023

Dreckweg-Tag - 05.03.2022 - Danke an alle Helfer:innen!

Dreckweg-Tag am 05.  März 2022
Dreckweg-Tag am 05. März 2022

Dreck-weg-Tag am Samstag, 07.03.2020 - Vielen Dank an Alle!

Treffpunkt: 07.03.2020 um 9:00 Uhr am Gemeindehaus

 

Ich lade sie alle herzlich ein, den unachtsam oder gezielt unerlaubt entsorgten Wohlstandsmüll auf der Gemarkung Korlingen einzusammeln.

Es ist schade, dass Menschen in ihrer Freizeit den Müll anderer entsorgen müssen, um so mehr freue ich mich über jede/n fleißige/n Helfer/inn der bereit ist diese doch so wichtige Aufgabe zu unterstützen. Nach getaner Arbeit wird ein zünftiger Imbiss gereicht.

 

Damian Marx, Ortsbürgermeister


Dreck-weg-Tag am 09.03.2019

Wir haben den Wohlstandsmüll an Wegen, Wiesen und Straßen wieder eingesammelt. Vielen, vielen Dank an alle fleißigen Helfer und Helferinnen und an unsere Feuerwehr!


Dreck-weg-Tag am 10.03.2018


Dreck-weg-Tag, Samstag 11.03.2017/9:00 Uhr

Bonbonpapiere, Plastikteile, Kartons oder auch sperrige Gegenstände wie Möbel oder gar Autoreifen im Gebüsch? Ärgern sie sich auch darüber, während Sie spazieren, einkaufen oder zur Arbeit gehen?

 

Wir haben aufgeräumt.

 

Herzlichen Dank an Alle!